Kirchliche Trauung

In der kirchlichen Trauung geht es darum, Gott zu bitten, dass er zwei Menschen begleiten möge in allen Zeiten ihres Lebens, dass er für beide da ist und ihr Eheversprechen segne. Mit Musik und Liedern, Gebeten, dem Hören auf den biblischen Trauspruch, dem gemeinsamen Versprechen vor Gott und der Gemeinde – soll im Traugottesdienst Raum sein für Dank und Lob, dass Gott uns Menschen in Liebe begegnet und uns Beziehungen zueinander schenkt. 

 

Bildrechte: beim Autor

Anmeldung:

Zuständig für die kirchliche Trauung ist das Pfarramt Ihres Wohnortes. Dort können Sie Ihre Hochzeit anmelden. In der evangelischen Kirchengemeinde Au in der Hallertau werden bei der schriftlichen Anmeldung im Pfarramt, Datum und Uhrzeit der Trauung festgelegt.

Traugespräch:

Nach Ihrer Anmeldung folgt ein ausführliches Gespräch mit unserer Pfarrerin. In diesem Traugespräch, einige Wochen vor der Trauung, haben Sie Gelegenheit Ihre Fragen und Wünsche, welche die Gestaltung dieses besonderen Tages betreffen, miteinzubringen und zusammen mit der Pfarrerin zu überlegen, was Ihnen an Ihrer Trauung wichtig ist. Es ist Ihre Hochzeit – deswegen gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie sich, Ihre Eltern, Freunde, Trauzeugen u.a. am Gottesdienst beteiligen können, etwa in der Auswahl der Lieder, der Gebete, Fürbitten und biblischen Texte.

In der Regel finden diese Gespräche in unserem Gemeindezentrum statt. Dort gibt es auch die Gelegenheit die Christuskirche und das Gemeindezentrum zu besichtigen und den Ablauf der Trauung vor Ort zu proben.

 

 

Weitere Informationen:

http://www.bayern-evangelisch.de/www/glauben/glauben-lebensfeste-hochzeit.php